Bachchor Würzburg

Der aus ca. 60 aktiven Mitgliedern bestehende Konzertchor gibt jährlich einige Konzerte und wirkt an Gottesdiensten in St. Johannis mit. In der „Motette“ kommen auch seltener zu hörende Werke, von der Renaissance bis zur Gegenwart zur Aufführung. Bei den Würzburger Bachtagen gestaltet der Bachchor die beiden Oratorien-Abende, sowie zwei Festgottesdienste.

Der Würzburger Bachchor nimmt gerne qualifizierte Sängerinnen und Sänger auf, die auf hohem musikalischen Niveau singen wollen und Freude an expressiver Klanggestaltung haben. Wenn Sie Interesse an hochklassiger Chorliteratur der Kirchenmusik mitbringen, einen Chor unter professioneller Leitung mit Möglichkeit zur Einzelstimmbildung suchen, und Ihnen eine gute Gemeinschaft innerhalb des Chores wichtig ist, sind Sie bei uns genau richtig!

Die wöchentlichen Proben finden montags (Tutti) und mittwochs (Registerproben) von 20 bis 22 Uhr im Gemeindehaus der St. Johanniskirche in der Hofstallstraße 5 statt.

Interessenten können sich gerne telefonisch bei Andrea Bentele oder direkt beim Chorleiter Matthias Querbach melden.

Geschichte

Der Bachchor Würzburg wurde 1961 von Günter Jena, Assistent Karl Richters in München, gegründet. Jena initiierte 1968 die Würzburger Bachtage und machte den Chor binnen kurzer Zeit zu einem führenden Klangkörper der Region. Sein Nachfolger war ab 1974 Heribert Breuer. Von 1979 bis 2015 war Christian Kabitz Kantor an St. Johannis und damit Leiter des Bachchores sowie künstlerischer Leiter der Würzburger Bachtage.

Verschiedene Reisen nach Frankreich, Italien, Israel und in die USA sowie Rundfunk, Fernsehen und Tonträger haben den Chor überregional bekannt gemacht. Zuletzt wurde Anfang 2012 eine CD mit der Ersteinspielung des „Agnus Dei“ für Marimbaphon und Chor von Matthias Schmitt produziert. Dieses Werk wurde für den Bachchor komponiert und 2011 von ihm uraufgeführt.

Seit 1. Januar 2016 ist Matthias Querbach Kantor an St. Johannis und damit Leiter des Bachchores sowie künstlerischer Leiter der Würzburger Bachtage.